Was ist ein Shampoobar?

Was ist ein Shampoobar und wie funktioniert er?

Nach der letzten Produktvorstellung aus dem Bereich der Naturkosmetik wurde ich gefragt, ob ich nicht mal etwas zum Thema Haarseife schreiben könnte. Bis dato hatte ich mich mit diesem Thema noch gar nicht auseinander gesetzt. Den Gedanken fand ich aber total interessant!  MyNatureCosmetic

Wie der Zufall es wollte, bin ich bei Instagram auf das Profil von „MyNatureCosmetic“ gestoßen. Wir folgten uns und irgendwann stellte sie ihre neuen Shampoobars vor! Mein Interesse war geweckt und ich habe mir das Ganze mal genauer angesehen.

 

Die Fakten

Als Erstes wurde mir erklärt, dass Shampoobar und Haarseife NICHT das Gleiche sind. Der Unterschied besteht in den PH-Werten, der Herstellung und in Shampoobars müssen keine Tenside eingesetzt werden. Wir reden hier in diesem Beitrag also über einen SHAMPOOBAR.

Die Gründerin von MyNatureCosmetic ist Alena. Sie hat mit ihrem Start-Up 2015 in Österreich begonnen. Die Idee der Gründung liegt aber wesentlich länger zurück. Denn allein für die richtige Rezeptur der Shampoobars hat sie 3 ganze Jahre gebraucht! Das Ziel war es, ein Shampoo zu entwickeln, dass reinigt, pflegt, gut schäumt, aber nicht beschwert.

Bisher bietet sie 3 verschiedene Bars zur Auswahl. Für: Verpackung

  • strapaziertes Haar
  • besseres Haarwachstum
  • lockiges, welliges Haar

Alle Bars sind:

  • vegan
  • tierversuchsfrei
  • nachhaltig verpackt
  • mit Bio-Ölen aus der Umgebung
  • ohne Zusatz von Konservierungsstoffen
  • ohne chemische Zusätze

Jeder Shampoobar wird nach dem Kauf frisch für den Kunden von Alena in ihrer „Werkstatt“ hergestellt! Ihr findet auch weitere Produkte im Shop. Peelings und Cremes. Es gibt auch die Möglichkeit, die Produkte zum selber mischen zu erhalten! So spart ihr noch ein paar Euros und mischt euch die zugeschickten Komponenten selbst zusammen. Frischer geht es nicht mehr!

 

Mein Test! Shampoobar im Test by Elbfit

Vor dem Test eines Shampoos auf Basis von Naturkosmetik, in diesem Fall des Shampoobars, war ich wirklich skeptisch! Das habe ich Alena auch mitgeteilt.  Denn ich habe ich sehr lange Haare. Die Kämmbarkeit nach dem waschen ist für ich wirklich wichtig, ansonsten gibt es ein Haar-Desaster…

Alena hat sich trotz oder vielleicht auch erst recht WEGEN meiner Bedenken auf diesen Test eingelassen. Das find ich klasse! Sie sagte, ehrliche Rückmeldungen sind wichtig für sie und die Entwicklung der Produkte. Also, los geht´s…

Ich habe jemanden gebeten, nach dem einschäumen meiner Hände und meines Kopfes Fotos für euch zu machen. So könnt ihr sehen, dass der Shampoobar wirklich gut aufschäumt.

Ich habe ihn erst in den Händen aufgeschäumt und dann ein paar Mal über meine Haare gestrichen. Danach konnte ich mit den Fingern über die Haare reiben und der Schaum wurde immer mehr. Ich war wirklich verblüfft. Shampoobar in den Haaren

Ungewohnt war für mich, nach dem aufschäumen und ausspülen, KEINE Spülung mehr zu benutzen. Ich war wirklich skeptisch, wie das mit dem kämmen der nassen Haare klappen soll.
Erst kürzlich habe ich mich vergriffen und aus Versehen ein Shampoo gekauft, welches gleichzeitig auch Spülung sein soll. Eine Katastrophe war das!!

Das Wetter war am Wochenende so toll und heiß, dass ich meine Haare draußen kämmen konnte. Das Video enthält zwar kurze Schnitte, wurde aber in einem Durchgang gedreht! Ihr seht im Endeffekt nur eine Frau (mich) die ihre Haare kämmt. Mehr nicht. Aber jede Frau weiß, was das für ein Desaster sein kann, wenn man mit der Bürste nicht durch kommt. Wer also quasi in Echtzeit sehen möchte, wie es klappt, kann sich das Video anschauen.

Ich habe zum kämmen der Haare nicht mal eine Minute gebraucht! Weniger schaffe ich auch mit einem handelsüblichen Shampoo PLUS Spülung NICHT!

Nun muss und möchte ich zugeben, absolut positiv überrascht worden zu sein! Ich hätte nicht gedacht, dass meine Haare mit einem festen Shampoo so gut wasch- und kämmbar sind.
 

DIY

Auf der Homepage findet ihr einen Reiter mit Gratis-Rezepten. So könnt ihr euch zum Thema Haare, Gesicht und Körper mit einfachen Mitteln eigene Kosmetika zaubern! Alena gibt quasi ihr Wissen kostenlos an euch weiter!

Ich habe das auch selbst erlebt. Ich fragte sie, ob sie nicht ein Naturshampoo für Babys herstellen könnte. Und zack, bekam ich Tipps, die ich hier an euch weitergeben möchte!

„Roggenmehl (2EL auf 150ml -sollte Breikonsistenz haben) oder Lavaerde, Kaffeesatz, Ei-Honig-Shampoo. Zur Pflege für die Haut reicht ein gutes Mandelöl. Ansonsten kann ich dir natürlich meine Shampoobars empfehlen (sie sind wirklich so natürlich wie möglich) ABER können leicht in den Augen brennen. Kindershampoos brennen nur deswegen nicht in den Augen, weil sie chemische Substanzen enthalten, die das Auge betäuben. Das heißt: Die Augen würden brennen und der Körper reagiert auch darauf, aber durch die Betäubung merkt es dein kleiner Sohnemann nicht. Der Körper wird also wie paralysiert.“
Mehr dazu unter Warum Babyshampoo nicht in den Augen brennt

 

FazitHaare kämmen by Elbfit Shampoobar im Test

Ich werde mich mehr mit dem Thema Naturkosmetik für Haare beschäftigen! Positive Überraschung der einfachen Handhabung und Kämmbarkeit, trotz sehr langer Haare!

Und ein weiterer Pluspunkt ist für mich, die kleine Größe des Bars für Reisen! Viele Frauen kennen das, man schleppt zwei große Flaschen mit, Shampoo und Spülung. Hier werde ich definitiv künftig auf ein festes Shampoo umsteigen, von dem nur so ein kleines Stück in der Reisetasche nötig ist!

Zusätzlich kommt man weg von den großen Konzernen, bei denen man nie sicher sein kann, was eigentlich über drinnen ist und wie es getestet wurde.

Ein kleines Extra hab ich nun noch für euch! Da es sich hier um ein natürliches Produkt handelt und meine Rehpinscherdame gerade bis zum Himmel stank, hab ich sie direkt nach mir auch gleich mal eingeschäumt ;-) Sie ist nur mittelmäßig begeistert, aber das Sonnenbad hinterher hat sie entschädigt! Ihr könnt den Bar also auch für eure Hunde und sogar Kinder nutzen!


 
Klickt doch mal vorbei unter MyNatureCosmetic

Ihr findet sie auch bei Facebook und Instagram unter @mynaturecosmetic – über einen neuen Fan freut sich doch jeder Unternehmer. Ich mich natürlich auch. :-)